05 71 - 97 35 90 10

info@mi-lue.de

Dein Schutz bei Berufsunfähigkeit

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (Kurzform: BU-Versicherung) kann die finanzielle Lücke schließen, wenn das Einkommen wegfällt.

Jeder Vierte ist in Deutschland
von Berunfsunfähigkeit betroffen

Berufsunfähigkeits­versicherung: Einkommen absichern.

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um einen alternativlosen Schutz für dein Einkommen, der dich vor dem finanziellen Absturz bewahren kann. Eine längere Erkrankung oder ein Unfall reichen oft schon aus, damit Teile des Gehalts wegfallen. Staatliche Leistungen gibt es nur noch sehr eingeschränkt. Deshalb ist es wichtig, privat vorzusorgen – beispielsweise mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Die lohnt sich sogar schon für Schüler, Studenten oder Berufsanfänger. Denn frühe Vorsorge zahlt sich aus und ist oft günstiger.

Gründe für eine Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

Die Gründe für Berufsunfähigkeit sind also in den meisten Fällen nicht unfallbedingt. Das ergab eine Studie des auf Versicherungen spezialisierten Analysehauses Morgen & Morgen. Demnach werden 9 von 10 Berufstätigen von einer Krankheit aus dem Berufsalltag gerissen. Und noch etwas ist wichtig: Oftmals handelt es sich hierbei um Erkrankungen, die keineswegs selten sind.

Psychische Erkrankungen

31

Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats

24

Krebserkrankungen und andere bösartige Geschwülste

15

Unfallverletzungen

9

Unfallverletzungen

7

Quelle: Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft

Du möchtest dich absichern?

Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse, Leidenschaften und Mittelpunkte im Leben. Das zeigt sich auch in der Berufswahl. Deshalb gibt es bei uns nicht nur eine Art, die Arbeits­kraft abzusichern. Gestalten deine Berufsunfähig­keits­ver­sicherung ganz nach deinem Bedarf.

Was ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wird man berufsunfähig, fallen in der Regel Einnahmen aus Lohn und Gehalt weg. Meist kommen weitere finanzielle Belastungen hinzu, beispielsweise für medizinische Versorgung oder Betreuung. Besonders schwerwiegend ist das für junge Leute mit nur geringem Finanzpolster, für Familien mit einem Alleinverdiener oder für Singles.

Bei vielen handwerklichen Berufen ist das Risiko, berufsunfähig zu werden, besonders hoch. Aber auch Menschen, die nicht körperlich arbeiten, laufen Gefahr, berufsunfähig zu werden, zum Beispiel durch psychische Erkrankungen – mittlerweile die häufigste Ursache von Berufsunfähigkeit.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (Kurzform: BU-Versicherung) kann die finanzielle Lücke schließen, wenn das Einkommen wegfällt. Das ist umso wichtiger, da die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung in der Vergangenheit deutlich reduziert wurden (wie etwa bei der Erwerbsminderungsrente).

 

Das bedeutet: Praktisch jeder, der von seinem Einkommen abhängig ist, kommt um eine private BU-Absicherung nicht herum, um im Fall einer Berufsunfähigkeit seinen gewohnten Lebensstandard halten zu können.